medhost.de

Wenn das Gehirn unter Bluthochdruck steht.

Der Bluthochdruck (Hypertonie) ist der entscheidende Risikofaktor für eine Durchblutungsstörung im Gehirn. Bei unbehandeltem Bluthochdruck kommt es oft zu einem Schlaganfall aus heiterem Himmel.

Leider werden die Warnsignale oft nicht richtig Wahrgenommen oder falsch interpretiert und somit der Schlaganfall nicht verhindert. Zu den Vorboten eines Schlaganfalles durch Bluthochdruck gehören Gefühlsstörungen in Armen und Beinen (eingeschlafensein), Taubheitsgefühl und auch Lähmung an Beinen, Armen und auch Gesicht, Sehstörungen und Sprachstörungen. Diese Warnsignale klingen oft nach einer Zeit (Stunden, Tage) wieder ab und alles ist wieder "normal". Eben weil diese Warnsignale schnell wieder vorübergehen und keine Schmerzen verursachen werden sie kaum beachtet.

Darum merke man sich sehr gut:

Bei kurzzeitigen Sprachstörungen, Sehstörungen oder Lähmungen und Taubheiten sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen. Es könnten die Vorboten eines Schlaganfalles sein.

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!